nachhaltig

Das Sonnenhaus

Unter einem Sonnenhaus wird ein Gebäude verstanden, in welchem mindestens 50% der Energie für Heizung und Warmwasser aus Sonnenenergie gewonnen wird. Das Mehrgenerationenhaus wohnenplus in Steffisburg produziert sogar mehr als 70 % dieser Energie mit der Sonne und hat eine positive Energiebilanz. Die Kombination von Solarthermie, Photovoltaik und Wärmepumpe ermöglicht mehrheitlich energieautark zu leben.

Gleichzeitig kühlen wir im Sommer unsere Wohnungen mit Free Cooling auf natürliche Art. Mit dieser passiven Kühlung über die Fussbodenheizung können die Raumtemperaturen um 2 bis 4°C gesenkt werden.

Durch eine weitgehend autonome Wärmeversorgung wird eine grössere Unabhängigkeit von künftigen Energieengpässen und steigenden Heizkosten ermöglicht, als dies bis jetzt bei konventionellen Wohnbauten der Fall ist. Für die Bewohnenden resultiert zusätzlich ein gutes Wohngefühl sowie tiefere Energiekosten.

Eigenverbrauchsgemeinschaft – Solarstrom selber nutzen

Im Mehrfamilienhaus wohnenplus in Steffisburg wird vom selber produzierten Solarstrom so viel wie möglich durch die Bewohnenden selbst genutzt. Das intelligente Lastmanagement steuert nicht nur die Wärmepumpe, sondern beispielsweise auch die Geschirrspüler. Der Nutzer gibt an, bis wann die Geräte ihre Programme spätestens beendet haben müssen. Eingeschaltet werden sie, wenn die Sonne scheint; allenfalls bezieht das System Fremdstrom aus dem Netz. Dabei wird nicht nur das aktuelle Wetter, sondern auch die Wetterprognose in die Berechnung einbezogen. wohnenplus leistet mit diesem ausgeklügelten System Pionierarbeit.

Energiekonzept

Minergie-A – Das Plusenergiegebäude

Der Standard Minergie-A bezeichnet und qualifiziert seit 2011 Schweizer Plusenergie-bauten. Minergie-A ist in der Planung sehr anspruchsvoll und innovativ. Ein Minergie-A-Haus hat eine positive Energiebilanz. Das bedeutet, dass der Aufwand für Raumwärme, Wassererwärmung, Lufterneuerung, Beleuchtung und den Betrieb sämtlicher elektrischen Geräte weitgehend durch selber produzierte erneuerbare Energie gedeckt wird. Das Mehrgenerationenhaus wohnenplus erfüllt all diese Ansprüche.

mehr

Hohe Gestaltungsfreiheit

Typische Minergie-A-Häuser kombinieren Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien, zum Beispiel Wärmepumpen oder Pellets, mit Photovoltaik- und thermischen Solaranlagen. Der Gestaltungsfreiheit sind fast keine Grenzen gesetzt. Die Anforderungen an die Wärmedämmung entsprechen jenen des Minergie-Standards.

Minergie-Kennzahl unter 35 kWh/m2*a

Die energetische Qualität des Gebäudes wird über die Minergie-Kennzahl abgebildet (siehe Minergie). Bei Wohn-Neubauten nach Minergie-A Standard muss die Minergie-Kennzahl unter 35 kWh/m2 und Jahr liegen. Ausserdem muss die gesamte Stromproduktion grösser als der Jahres-Energiebedarf sein.